Künstlerinnen und Künstler in Zeiten der Corona-Krise

Die Zeiten für Kultur im Allgemeinen, und die darstellende Kunst im Besonderen, sind im Moment wahrlich nicht einfach. Jetzt, wo erste Lockerungsmaßnahmen wieder ein „Hochfahren der Gesellschaft“ bewirken sollen, wird viel über die Systemrelevanz von Wirtschaft, Gastronomie und Sport diskutiert, und das ist auch gut und soll bitte so bleiben. Aber es ist eine Schande, wenn über Musik, Theater, Tanz, Film, etc. mit all ihren Protagonisten auf und hinter der Bühne nur wenige und inhaltslose Worte verloren werden.

Auch Künstlerinnen und Künstler sind durch ihren Einsatz wichtige Wirtschaftsfaktoren, aber sie schaffen noch so viel mehr als messbare Umwegrentabilität: Sie kreieren Neues und stellen Altes in Frage, sie speichern die Vergangenheit und erdenken die Zukunft, sie ermöglichen Verständigung, Austausch und Zusammenarbeit, sie inspirieren, regen an und regen auf. Künstlerinnen und Künstler sind nicht bloß, schrullige Dekoration einer Gesellschaft – sie sind zu 100% systemrelevant!

Wenn wir diese Denkweise in die Diskussion mit einbringen, können wir gemeinsam einen Ausweg aus der Krise finden.

Daniel Wolfsbauer
Künstlerischer Leiter des Musikvereins LA PRIMA VOLTA – Wien am 5. Mai 2020

1 Comment

  1. ปั๊มไลค์ - 6. Juni 2020

    Like!! Thank you for publishing this awesome article.

Leave a reply